Kreuzbund – Bergneustadt

Fachverband des deutschen Caritasverbandes

Die Selbsthilfe und Helfergemeinschaft für Suchtkranke und Angehörige hier in Bergneustadt ist der „Kreuzbund“.

Süchtige sehen nicht mehr, was sie brauchen, um ein erfülltes, glückliches Leben führen zu können. Sucht ist eine Krankheit.

Ecstasy, Bier, Haschisch und Valium – das Problem bei Sucht ist nicht der Stoff, sondern der Umgang damit. Verbote und Warnungen helfen meist nicht, Sucht zu verhindern.
Es gibt nichts auf dieser Welt, was Menschen nicht brauchen und süchtig missbrauchen können. Alles kann zur Sucht werden.

Es reicht nicht, zwischen legalen und illegalen Drogen zu unterscheiden, zwischen lebensbedrohlichen oder eher ungefährlichen Formen von Sucht. Denn nicht die Droge macht uns süchtig – wir sind es, die Stoffe und Verhaltensweisen süchtig nutzen. Das alles kann Sucht sein: Alkoholismus, Putzsucht, Eifersucht, Magersucht, Spielsucht, Geltungssucht usw. Kinder, Eltern, Freunde – viele sind beeinträchtigt, betroffen oder in Sorge, wenn es um Sucht geht.

Die Welt des Süchtigen dreht sich um seine Sucht. Die Welt des Angehörigen dreht sich um den Süchtigen. Es gibt Möglichkeiten, aus diesem Kreislauf auszusteigen.

Die Kreuzbundgruppe Bergneustadt trifft sich regelmäßig jeden Mittwoch von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr im Pfarrheim St. Matthias, Löhstraße 1, Bergneustadt-Hackenberg.

Ansprechpartner:
Norbert Schulz, Tel. 0 22 61 / 4 83 94
Uwe Nowakowski, Tel.  0175 / 83 33 95 4

Weitere Informationen:

 - www.kreuzbund.de

 - www.kreuzbund-dv-koeln.de